Unterlagen von der Durchsuchung

Inzwischen dürfte allen unseren Besuchern bekannt sein, dass selbst die Polizei sich in den Hallen der WG schon verlaufen hat. Am offenkundigsten war das bei einer eher sinnlosen (und extrem schlampig durchgeführten) Durchsuchung. Die unten abgebildeten Unterlagen waren alles, was wir bekommen haben, dafür dass man uns um 6.23 Uhr geweckt hat:

Die Frage, die sich nach dem Lesen des ersten Blattes stellt, ist: Warum haben sie dann nicht die ganzen Sash zugänglichen Räume durchsucht? Die Durchsuchung seiner Person blieb ihm auch erspart, was aber wahrscheinlich daran lag, dass er nur mit Boxershorts bekleidet war. Ach ja, und wo steht da was vom PC? Mist!

Dieses zweite Blatt beinhaltet mehrere Fehler (so sieht Sash das zumindest!). Zunächst einmal: Er hat das Ganze nicht gefilmt. Er hatte eine Foto-Kamera dabei und dem Polizisten bestätigt, dass er "da in der Gegend" Fotos gemacht habe. Insofern ist die Erhebung von sonstwas, aber sich nicht die eines inexistenten Filmes nötig, um die Täter zu identifizieren. Dann sei angemerkt, dass es auch nur eine Vermutung ist, dass die Täter aus der linksautonomen Szene kommen. Das war zwar eine Demo der Linken, aber sowas wird ja auch öfter "unterwandert". Vom schwarzen Block zum Beispiel. Und dessen Mitglieder sind doch immer nur auf Gewalt aus und als solche unpolitisch - ergo nicht links! Oder? ;) Zudem muss man anmerken, dass der Ermittlungszweck eventuell schon durch das Interesse an der Kamera und die Personalienaufnahme hätte gefährdet werden können, denn: Will ich die Bilder nicht rausgeben, dann werde ich sie schnellstens irgendwo anders unterbringen, wenn ich weiss, dass die Cops scharf drauf sind...

...und wer dieser Herr Wolf war, würde mich auch noch interessieren. Ein unparteiischer Beamter?

Und das ist ja wohl Betrug: Wie können die mit der Durchsuchung um 6.15 Uhr angefangen haben, wenn sie doch erst um 6.23 Uhr geklingelt haben? Gefunden haben sie wirklich nichts, nicht einmal die Digicam auf der Mikrowelle, die paar Speicherkarten auf Sashs Tisch und die (Digicam-)Videokassetten im CD-Regal... alles in allem gratulieren wir der Stuttgarter Polizei für diese erheiternde Maßnahme. Helau!


Ein frisch verliebtes Paar zu sehen kann einem den ganzen Tag versauen.

(unbekannt)